Wertungen - Glocknerkönig LIGHT

All jene, die sich die Fahrt vom Dorfplatz Bruck nach Ferleiten sparen wollen und die Waden bei einer reinen Höhenmeter-Tour fordern wollen, sind beim Light Glocknerkönig genau richtig. Die Strecke ist während der gesamten Tour von 7:00 bis 10:30 Uhr für den Verkehr gesperrt (Ausnahme: Autos der Organisation, des Straßenerhalters und Blaulichteinsatzorganisationen). 

Glocknerkönig Light - kurze Strecke

  • Keine unterteilten Startblöcke
  • Start ab ca. 07:35 Uhr Mautstelle Ferleiten 1.145m Seehöhe.
  • Ziel Fuschertörl Gedenkkapelle 2.428m Seehöhe.
  • Streckenlänge: 12,8 km
  • Steigung: max. 12%
  • Höhendifferenz: 1.283HM

 

Die Teilnehmer starten nach der Durchfahrt des Rennleitungsautos und der ersten Ultra & Classic Teilnehmer bei der Kassenstelle.

Es gelten dieselben Nenngelder wie beim Glocknerkönig Classic. Der Ablauf findet komplett in Bruck statt (Rennbüro, Startnummernabholung, Kleidertransporter, Chiprückgabe, etc.)

 

Achtung: Die Teilnehmer des Glocknerkönig Light, welche mit dem Auto nach Ferleiten anreisen, müssen unbedingt spätestens ab 06:45 in Bruck Richtung Mautstelle unterwegs sein, da nach dem Start des Glocknerkönig Classic in Bruck am Dorfplatz eine Anfahrt mit dem PKW Richtung Fusch / Ferleiten aufgrund des großen Teilnehmerfeldes nicht mehr möglich ist!

Klassen Light

  • Erwachsene M/W JG 1978 und jünger
  • Master M/W JG 1977 und älter

Es gibt keine gesonderte Wertung für Rennräder und Mountainbikes. 

Teilnahme ist für jedermann möglich. Teilnahme für Sportler mit oder ohne Lizenz.

Nenngeld

Die ersten 100 Nennungen (Ultra & Classic & Light) zum "early bird" Preis von 42,00 EUR

  • Nenngeld bei Einzahlung bis 31.12.2022    52,00 EUR
  • Nenngeld bei Einzahlung bis 28.02.2023    62,00 EUR
  • Nenngeld bei Einzahlung bis 30.04.2023    69,00 EUR
  • Nenngeld bei Einzahlung bis 31.05.2023    79,00 EUR
  • Nachnennungen (vor Ort im Rennbüro)       89,00 EUR

Leistungen für das Nenngeld

  • Bestmögliche Streckensicherung/Veranstaltungsorganisation
  • Professionelle Zeitnehmung durch Datasport
  • kostenloses Startgeschenk
  • Totalsperre der Großglockner Hochalpenstraße (ab der Mautstelle in Ferleiten von 7:00 bis 10:30 Uhr)
  • Professioneller Sanitätsdienst durch das Rote Kreuz
  • Pannen Service durch Sport 2000 (Ersatzteile sind zu selbst bezahlen)
  • Verpflegungsgutschein für die Nudelparty am Samstag 
  • Betreute Labstelle mit Wasser und isotonischem Getränk auf der Strecke
  • Frisch gebackener Kaiserschmarrn und Tee im Ziel (Fuscher Törl)
  • Pokale / Medaillen sowie Sachpreise für die ersten Drei jeder Klasse
  • Pokale / Medaillen sowie Sachpreise für die besten 3 Teams
  • Startnummer als Andenken
  • Finisher Medaille für jeden Teilnehmer
  • Massage zur Auflockerung der Waden
  • Kleidersack inkl. Transport ins Ziel

 

 

Zeitnehmung: Computerchip Zeitnehmung durch Fa. Datasport - Schweiz

Achtung neu: Der Chip befindet sich eingeschweißt in der Startnummer Chipmiete EUR  5,00 EUR Chipeinsatz EUR 40,00 EUR (wird nach der Veranstaltung rückerstattet) Wenn der Chip nach dem Rennen nachgesendet wird, werden noch 20,00 EUR refundiert (Bearbeitungsgebühr).

 

Wertung Light: Für die ersten fünf Finisher wird JE die Bruttozeit genommen. Somit werden die ersten fünf Gewerteten nach der Reihenfolge der Zielüberquerung gewertet (getrennt in Männer und Frauen).
Ab hier wird die tatsächlich gefahrene Zeit gewertet. Die Zeit jedes Starters wird erst beim Überqueren der Startlinie ausgelöst.

Streckenrekord Light

Den Streckenrekord in der Männer-Light-Wertung hält seit 2014 Martin Schider mit einer unglaublichen Zeit von 52:38,5 min.

In der Frauen-Light-Wertung hält ihn seit 2015 Doris Posch mit einer Spitzenzeit von 1:02:47,1 h.


Rekord kann nur von Teilnehmern der Light Strecke gebrochen werden. Zeiten von Teilnehmern Classic/Ultra können hier nicht gewertet werden.