Wertungen - Glocknerkönig ULTRA

Die Glocknerkönig Ultrawertung ist die inzwischen vierte und gleichzeitig auch härteste Wertung beim Glocknerkönig. Sie führt zum höchsten offiziell befahrbaren Gipfel der gesamten Alpen - der Edelweißspitze auf 2.572m Seehöhe. Diese zusätzlichen sieben Kehren, 143 Höhenmeter und die Steigung von durchschnittlich 14%, fordern die Teilnehmer bis an die Grenzen. Denn dort oben ist die Luft noch dünner und das Kopfsteinpflaster gibt noch einen oben drauf!


Da die Straßensperre auch in diesem Abschnitt ab 10:30 Uhr aufgehoben wird, ist die Karenzzeit beim Abzweig Parkplatz Restaurant Fuschertörl um 10:15 Uhr. Wer sich also für den Ultra Bewerb registriert hat und diese Karenzzeit nicht erreicht, fährt weiter zum Classic Ziel und wird dort gewertet. Der Zielwechsel eines ULTRA Teilnehmers zum Classic Ziel vor der Karenzzeit 10:15 wird als Rennaufgabe gewertet.

 

Die Straßensperre ist im Bereich Kassenstelle Ferleiten bis Gasthof Fuscherlacke bzw. Edelweißspitze im Zeitraum 07:00 bis 10:30 Uhr in Kraft. Talabwärts ist die Straße bereits ab 06:30 Uhr gesperrt. Bei der gesamten Veranstaltung gilt die Österreichische Straßenverkehrsordnung.

Facts:

  • Start ist um 7:00 Uhr am Dorfplatz Bruck
  • Streckenlänge: 28,9 km bei maximal 15% Steigung, 1.814 Höhenmeter
  • Streckenverlauf: Bruck 757m, Fusch 780m, Ferleiten 1.115m, Abzweig zum Parkplatz Fuschertörl auf 2.394m, Aufstieg zum Gipfel über 7 weitere Kehren und auf Kopfsteinpflaster
  • Ziel Edelweißspitze auf 2.572m Seehöhe. Dies ist der höchste offiziell befahrbare Gipfel der gesamten Alpen!
  • Gesamt Höhendifferenz = 1.815 Höhenmeter
  • Labestelle mit Tee und Wasser beim GH Piffkar auf 1.620m Seehöhe (ca. KM 20)

Klassen Ultra

  • Jugend M/W JG bis 2002 und jünger
  • Erwachsene M/W JG 1981 bis 2001
  • Master M/W JG 1980 und älter

Nenngeld

Die ersten 100 Nennungen (Ultra & Classic & Light) zum "early bird" Preis von 40,00 EUR

  • Nenngeld bei Einzahlung bis 31.11.2020    49,00 EUR
  • Nenngeld bei Einzahlung bis 31.01.2021    59,00 EUR
  • Nenngeld bei Einzahlung bis 30.04.2021    65,00 EUR
  • Nenngeld bei Einzahlung bis 31.05.2021    75,00 EUR
  • Nachnennungen                                               85,00 EUR

Leistungen fürs Nenngeld

  • Bestmögliche Streckensicherung/Veranstaltungsorganisation
  • Professionelle Zeitnehmung durch Data Sport
  • Startgeschenk
  • Totalsperre der Großglockner Hochalpenstraße
  • Professioneller Sanitätsdienst durch das Rote Kreuz
  • Pannen Service - Ersatzteile sind zu bezahlen durch Sport 2000
  • Verpflegungsgutschein für die Nudelparty
  • Betreute Labstellen mit ausreichend Verpflegung auf der Strecke, sowie frisch gebackenem Kaiserschmarrn und Tee im Ziel
  • Ehrenpreise und Sachpreise für die ersten 3 jeder Klasse
  • Ehrenpreise und Sachpreise für die besten 3 Teams
  • Startnummer als Andenken
  • Massage
  • Wiederverwendbarer Kleidersack inkl. Transport ins Ziel

 

Zeitnehmung: Computerchip Zeitnehmung durch Fa. Datasport - Schweiz

Achtung neu: Der Chip befindet sich eingeschweißt in der Startnummer Chipmiete EUR  5,00 EUR Chipeinsatz EUR 40,00 EUR (wird nach der Veranstaltung rückerstattet) Wenn der Chip nach dem Rennen nachgesendet wird, werden noch 20,00 EUR refundiert (Bearbeitungsgebühr).

 

Rennbüro

  • Am Dorfplatz in Bruck - Raiffeisenbank
  • Abholung der Startnummern am Samstag 05.06.2021  von 10:00 - 20:00 Uhr und Sonntag 06.06.2021 von 05:00 - 06:30 Uhr

Streckenrekord Ultra

Den Streckenrekord in der Männer-Classic-Wertung hält seit 2018 Thomas Frauenschuh mit einer unglaublichen Zeit von 1:25:59h.

In der Frauen-Classic-Wertung hält ihn seit 2018 Esther Fennel mit einer Spitzenzeit von 1:41:28h.